diub - Dipl.-Ing. Uwe Barth
 


WikiDIUB


2 Datenklau ganz offiziell

07.03.2018

Ob in Deutschland zulässig oder nicht, ist schlicht egal. Wenn der 'mündige' Bürger Datenschutz-, Geschäfts- und Nutzungsbedingungen nicht liest, ist er selber schuld.

Da steht beim Anbieter einer Email-App drin, das er die Email-Adresse - und, warun auch nicht, das Passwort gleich mit - für seine eigenen Zwecke nutzen darf.

Was er davon hat

Die Email-Adresse verkauft er. Das funktioniert, weil valide - also dauerhaft real existierende und geprüfte - Email-Adressen sich wunderbar für Werbezwecke eignen. Und das im Kleingedruckten sorgt dafür, das er das darf! Und so wundert sich der Anwender natürlich keineswegs über die vielen neuen Angebote in seinem Postfach.

Und das Passwort ?

Tja, da wird es schon schwieriger. Aber vielleicht ist die Firma ja ein Ableger irgendeines Geheimdienstes.

Richtig übel ist aber das Folgende: die Daten gehen erstens unverschlüsselt 'über den Äther'. Jeder im gleichen (offenen ?) WLAN und jeder der die Übertragung mitbekommt, bekommt auch die Daten frei Haus geliefert.

Und zweitens: es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Anbieter ge'hackt' wird. Und dann haben wir Sie alle, die Kundenliste, die Email-Adressen, und die Passwörter.

Alles Jammern ...

... hilft nicht. Der 'mündige' Bürger existiert nicht. Der moderne Mensch ist zu bequem geworden. Es ist doch viel leicher zu jammern und anderen die Schuld zuzuweisen.

Selber handeln und die Veranwortung übernehmen? Wie un'cool'.